Die Geschichte von Fabula

In einer Welt, so nah und doch so fern für die Lebewesen der Erde, leben seit Äonen Zwerge, Elfen, Riesen, Drachen und viele weitere, für uns doch so wunderbare Wesen. Diese Welt nennt sich Fabula.

Die Welt Fabula ist Lichtjahre von der Erde entfernt, besteht jedoch ähnlich wie unsere Erde aus riesigen Waldflächen, Küstengebieten, Steppen, Bergen und vielem mehr. Aufgeteilt in ehemalige Königreiche, leben die Fabulawesen (zumindest im Königreich Astera) ein einfaches, pragmatisches Leben in absoluter Harmonie. Die Zeit der Könige ist Vergangenheit. Nachdem der letzte König verstarb, wurde kein Nachfolger gekrönt, da diese wundervolle Harmonie ohne einen absoluten Herrscher beständig blieb. Um diese Lebensart zu schützen, muss eines bewahrt werden – das Gleichgewicht zwischen Licht und Schatten. Ohne das Gleichgewicht zwischen beiden Mächten verfällt Fabula in Chaos, begleitet von langen Wintern, Erdbeben, Vulkanausbrüchen und Überschwemmungen.

Die Seite des Lichts, angeführt durch den Orden des Lichts, steht der Schattenwelt gegenüber. „Licht erhellt die Welt, bewahrt das Gleichgewicht oder Fabula zerfällt!“ Nach diesem Ehrenkodex führen Abigail Hadley-Wilkinson, ein junges Mädchen, aus wohlhabenden Hause kommend, dessen Familie bereits seit vielen Generationen im Dienst des Ordens steht, und William-Abe Cartwright, ein junger Tüftler, der den Tod seines Vaters rächen will, die Seite des Lichts.

Doch wo Licht, da auch Schatten. Die Schattenwelt stellt das Gegenelement des Gleichgewichts dar. Vincent Cohen Votelli, selbsternannter Schattenlord, ist das Oberhaupt der Schattenwelt. Als Nachfahre einer berühmten Vampirsfamilie, machtbesessen und habgierig, riss er den Thron des Schattens an sich. In seinen Reihen befinden sich unter anderem Dr. Jonathan Raedwulff, ein Gelehrter der Naturwissenschaften und Erfinder neuer Gerätschaften und dessen Assistent Vigor.

Das Ringen zwischen beiden Mächten, hätte wohl nie ein Ende gefunden, wenn sich nicht eines Nachts ein magisches Portal im Königreich Astera aufgetan hätte. Zuletzt geschah dies vor ca. 3000 Jahren. Laut uralten Überlieferungen können mithilfe dieses Portals Menschen der Erde nach Fabula reisen. Solange das Portal noch nicht über genügend Energie verfügt, ist es einem Menschen für maximal 12 Minuten möglich, in den Körper eines Fabulawesens einzudringen und die Macht über dessen Körper zu übernehmen. Sind diese 12 Minuten vergangen, verfällt die Energie und die Seele des Fabulawesens übernimmt die Macht über den eigenen Körper wieder. Zu beachten sei, dass 12 Minuten der irdischen Zeitrechnung einem kompletten Tag auf der Welt Fabula entsprechen.

Das Portal zwischen den beiden Welten habe dafür gesorgt, dass sobald ein Ungleichgewicht und somit Chaos auf Fabula herrsche, dies auch Katastrophen auf der Erde auslöse. Daher werden Menschen in der Villa Fabula, dort wo sich das Portal auf der Erde befindet, nach Fabula geschickt, um einer der beiden Mächte beizutreten.

Seit Anbeginn der Zeit schützt die Familie von Kardroff dieses Portal und das Geheimnis um die Welt Fabula. Joffrey von Kardroff – oder einfach nur Joffrey – lebt und hütet das Anwesen bereits seit hunderten von Jahren. Und somit gelangen Tag für Tag neue Abenteurer in die Welt von Fabula und unterstützen den Schattenlord oder den Orden des Lichts. Joffrey selbst hat es nie gewagt in die andere Welt überzutreten und kennt daher nur die uralten Überlieferungen und Erzählungen der Abenteurer.

Eine ebenso alte Überlieferung besagt, dass sobald das Portal über genügend Energie verfügt, auch Fabelwesen durch das Portal auf die Erde reisen können. Und genau dies verfolgt der Schattenlord. Mit genügend Macht, so glaubt er, könne er genügend Energie auftun um durch das Portal reisen zu können. Aber nur eines kann solch eine gewaltige Macht verleihen, nur eines kann solch eine gewaltige Energie erschaffen – „Arcana Fabula“, das magische Buch mit all den Geheimnissen, Schätzen und Mysterien der Welt Fabula.

Mit diesem Buch könnte es dem Schattenlord gelingen, die Herrschaft über Fabula und die Erde zu erlangen. Dieses Buch befindet sich in Astera! Doch dies ist nicht alles. „Arcana Fabula“, so denkt Votelli, könne ihm die Macht verleihen das Chaos zu beherrschen! So kommt es, dass der Schattenlord viele Schatten aussendet, um „Arcana Fabula“ zu finden und ihm zu bringen. Dem stehen William und Abigail entgegen. Sie führen die Seite des Lichts in den Kampf gegen den Schattenlord, um das Gleichgewicht aufrechtzuerhalten. Sie begeben sich ebenfalls auf die Suche, da sie um jeden Preis verhindern wollen, dass Vincent Cohen Votteli das magische Buch zu fassen bekommt. Allerdings beschreibt keine der alten Überlieferungen wo genau sich „Arcana Fabula“ befindet.

Villa Fabula

Die Villa Fabula – viele Geschichten, Mythen und Legenden hat man in ihrer Umgebung und weit darüber hinaus hören können. Doch welche sind wahr und welche nur erfunden? Finde es heraus…

Die Villa befindet sich nicht sehr fern – in Frankfurt-Höchst um genau zu sein. Umwuchert von Bäumen, Gestrüpp und Büschen steht sie da – die Villa Fabula scheint verlassen. Doch der Schein trügt.

Die Villa Fabula und ihre zahlreichen Geheimnisse werden schon seit Jahrhunderten wohl gehütet von der Familie von Kardroff. Was befindet sich hinter den Türen der Villa Fabula?

Joffrey von Kardroff lebt in unserer Welt in der Villa Fabula. Seit seiner Geburt ist es seine Lebensaufgabe die Villa zu hüten, das Geheimnis um Fabula zu wahren, Abenteurer nach Fabula zu schicken und somit die Dienste seiner Familie fortzuführen. Er hinterfragt nichts, war nie in der Welt von Fabula, hat aber auch nicht das Verlangen dort Zeit zu verbringen. Alles was er über Fabula weiß, hat sein Vater ihn gelehrt, hat er im großen Buch über Fabula nachgelesen oder hat er von Abenteurern erfahren.

Joeffrey ist alt und tattrig, im Geist jedoch fit und witzig. Als beauftragter seiner Familie das Portal und das Geheimnis um Fabula zu schützen wurde er mit einem Zauber belegt, dem es ihm ermöglicht sehr viel länger zu Leben, als es normalen Menschen möglich ist. Sicherlich ist er mittlerweile über 300 Jahre alt. Er ist eine sympathische Figur, die mit der modernen Technik nichts anfangen kann

Fabula Expedition

Dr. Emily Jones, die hübsche, junge Archäologin kommt aus einer Akademikerfamilie. Entgegen dem Wunsch ihrer Eltern in die Fußstapfen der vorigen Generationen zu treten und die Anwaltskanzlei ihrer Familie eines Tages zu übernehmen, entschied sie sich für ein Archäologiestudium. Schon von klein auf interessierten sie alte Kulturen dieser Welt und deren Geschichte.

Doch bereits zu Beginn ihres Studiums zeichnete sich ab, dass die reine Theorie sie nicht glücklich machen würde. Emily hegte den Drang in der Welt auf Entdeckungstour zu gehen. So kommt es, dass die an zahlreichen Expeditionen, Forschungsreisen und Ausgrabungen an allen möglichen Orten dieser Welt teilnimmt. Mit der dadurch gewonnenen Erfahrung geht die junge und quirlige Archäologin auf ihre eigene Expedition um Faszinierendes zu erforschen – die Welt Fabula.

Nicht weit von ihrer Heimat begeben sich regelmäßig Forschungsteams unter ihrer Leitung durch das von ihr entdeckte Tot zur Welt Fabula. Diese Welt ist zur Zeit nur über das geheime Portal in der Villa Fabula zu bereisen. Ist Sie das wirklich?

Ende 2014 hat sich die junge Archäologin – Dr. Emily Jones – auf die Suche nach einer verschollen Kultur im Rhein-Main-Gebiet gemacht.

Als Sie die Villa-Fabula besuchte fand sie in der riesigen Bibliothek ein Buch, welches es nicht in anderen Bibliotheken gibt. Es enthält die Geschichte einer alten Kultur, ähnlich der Maya oder Azteken in Mittel- und Südamerika.

Es hat eine ganze Weile gedauert und viele Stunden an Schreibtischen der Bibliotheken dieser Welt, die fremden Zeichen, Symbole und Hieroglyphen zu entschlüsseln. Viele Hinweise der alten Schrift führen Dr. Jones an einen Ort nicht fern von uns – nicht fern von Frankfurt/M.

Bei ihren Ausgrabungen entdeckte sie eine Art Tor mit fremden Symbolen darauf. An einer anderen Stelle auf dem Expeditionsgelände fand sie 2 Artefakte. Diese beiden Gegenstände hat Dr. Jones lange untersucht. Richtig angeordnet sind die Artefakte der Schlüssel zu Fabula. Sie steuern das neu entdeckte Tor nach Fabula.

Mit Hilfe des Expeditionsfahrzeuges können mutige Abenteurer auf eine Expedition starten und Dr. Emily Jones dabei helfen mehr vom unbekannten Schattenwald auf der anderen Seite des Tores nach Fabula zu entdecken. Habt Ihr den Mut und den Wissensdurst selbst eine Fabula-Expedition anzutreten? Unterstützt Dr. Emily Jones dabei die letzten Geheimnisse einer verloren geglaubten Kultur zu ergründen.

Königreich Astera

Das Königreich Astera in der Welt Fabula findet sich häufig in den Legenden von Fabula wieder. Lange bereits sind die Königreiche ohne Königin oder König. Gleichgewicht zwischen Licht und Schatten bestimmen das Leben – so auch in Astera.

Alte Schriften, welche wohlbehütet von Joeffrey von Kardroff in der Bibliothek der Villa Fabula aufbewahrt werden, sprechen von einem sagenumwobenen Königreich. Das Königreich Astera – so sagt man – reicht vom Meer bis tief in die höchsten Berge. Geheime Orte wie Olaki oder auch Dunkle wie der Schattenwald sollen in Astera zu Hause sein.

Viele Abenteurer sollen von der Hafenstadt Rorim aus gestartet sein. Einige Orte beherbergen buntes Leben, andere sind längst verlassen wie Thero, die verlassene Burg – Oder scheinen diese nur verlassen?

Aber keine der Schriften überliefert was auf der Insel der Vergessenen zu finden sein wird. Nur wer einst durch das Portal nach Fabula geschritten ist, kann wissen was sich hinter diesem geheimnisvollen Ort verbirgt.

Also worauf wartest du noch… Entdecke Fabula!

Helden

William-Abe Cartwright interessierte sich schon als junger Jugendlicher für kleine technische Spielereien. Immer wieder bastelte er neue Gerätschaften, die ihm in seinem Alltag nützlich waren. Williams Mutter starb, als er gerade 5 Jahre alt war. Sie litt an einer unheilbaren Krankheit. Er wurde von seinem Vater großgezogen, weshalb sich eine enge Bindung zwischen Vater und Sohn entwickelte. Sein Vater kämpfte für das Gleichgewicht zwischen Licht und Schatten, in der Welt von Fabula.

Schon früh zog William gemeinsam mit seinem Vater durch die Wälder Fabulas. Eines Tages kam es zu einem Gefecht von solchem Ausmaß, wie es William noch nie zuvor erlebt hatte. Votelli trat Williams Vater gegenüber und in einem zähen Duell der beiden kam Williams Vater ums Leben. Seither schwor sich William die Mission seines Vaters fortzuführen und den Tod seines Vaters zu rächen. William selbst gehört dem Orden des Lichts nicht an, da er für seinen Rachefeldzug keine autoritäre Gewalt über sich duldet. Er schließt sich Abigail an, um mithilfe des Ordens des Lichts dem Schattenlord näher zu kommen. Dabei lässt er sein Motiv – Rache an Votelli – gegenüber Abigail unbekannt.

Abigail Hadley-Wilkinson ist mit 19 Jahren noch recht jung. Trotzdem zielstrebig und durchsetzungsstark. Sie stammt aus einem wohlhabenden Haus. Ihre Eltern sind Akademiker, ihre ältere Schwester lebt weit weg. Abigail ist sehr hübsch und intelligent. Sie widmet sich nicht nur dem Geigenspiel, sondern auch der Kunst des Bogenschießens. Zu ihrem 12. Geburtstag bekam sie von ihrem Onkel ihren ersten Bogen geschenkt. Dieser faszinierte sie und sie begann zu üben.

Ihre Familie gehört einem Orden an, der sich dem Kampf gegen die Schattenwelt angeschlossen hat. Dieser Orden nennt sich der Orden des Lichts. Aufgrund ihrer Neugierde stöberte Abigail auf dem Dachboden ihres Elternhauses. Dort entdeckte sie „Lux Aeterna“, die magische Violine, neben einem Amulett und einem silbernen Dolch. Abigail begann zu spielen und bemerkte schnell, dass dies keine gewöhnliche Violine sein kann. Ihr Interesse am Orden wurde immer stärker. Ihre Eltern übergaben Abigail die Verantwortung im Namen des Ordens für ein Gleichgewicht auf Fabula zu sorgen.

Vincent Cohen Votelli, der selbsternannte Schattenlord, ist das Oberhaupt der Schattenwelt und niemals infrage gestellter Herrscher über alle Schatten. Bereits seine Urahnen waren machtbesessen und habgierig. Alle wollten die Herrschaft über Fabula erlangen. Nur wer die Welt von Fabula beherrscht, kann auch unsere Erde beherrschen.

Votelli weiß von dem Portal zu unserer Welt. Jedoch ist es ihm nicht möglich dieses zu durchschreiten… noch nicht. Deshalb heuerte er Dr. Raedwulff an. Dieser soll ihm dabei helfen die Macht über Fabula zu erlangen, das Buch „Arcana Fabula“ zu finden und schlussendlich über Fabula zu herrschen. Als letzter seiner Blutlinie setzt Votelli alles daran, dem Namen seiner Familie gerecht zu werden und über sehr viel Macht zu verfügen.

Dr. Jonathan Raedwulff ist ein Gelehrter, der Chemie, Physik und Mathematik. Er hat einen ungeheuren Wissensdrang und eine enorme Neugierde. Ständig ist er an der Entwicklung unterschiedlichster Apparaturen und Mittel. Sobald er etwas erforscht oder fertiggestellt hat, langweilt es ihn und er macht sich daran Neues, bisher unbekanntes zu entdecken. Durch diesen Wissensdurst, willigte er ein, in die Dienste Votellis zu treten. Für Votelli soll er etwas erforschen, das es für Lebewesen der Welt von Fabula ermöglicht unsere Welt zu betreten. Als Druckmittel belegte Votelli den Dr. mit dem Fluch des Werwolfs. Seitdem versucht Dr. Raedwulff dafür ein Gegenmittel zu entwickeln. Bisher ohne Erfolg. Seine Eltern waren ebenfalls sehr intelligente Gelehrte.

Vigor ist der Assistent von Dr. Raedwulff. Vigor steht schon immer im Dienste der Familie Raedwulff, hinterfragt nichts und führt – wenn auch mürrisch – Befehle aus. Jedoch ist Vigor nicht zuletzt durch sein scheinbares Ungeschick sympathisch.

Charaktere

Yuri, der Mechaniker. Er ist unglaublich stark und arbeitet in der Fabrik Rasdus. Man wird ihn nie ohne Zigarre im Mund sehen, egal ob diese glimmt oder nur zur Dekoration dient.

Oscur ist Aufseher in den schattigen Katakomben der Fabrik Rasdus, dort wo die Schattenseite überwiegt. Er ist stets mit Dolch und einem Samurai Schwert unterwegs, welches er in seiner Ausbildung in den Hohen Bergen bekommen hat.

Brombad, der gutmütige Koch aus Sornek, dem Dorf, begrüßt Euch gerne in seinem kleinen Dorf in den Bergen. Deftiges und schmackhaftes Essen erwarten Euch bei ihm in der Gaststube.

Sigma, der etwas verwirrte Naturheiler, lebt zurückgezogen im Schattenwald. Seine Bleibe in den Bäumen zu finden ist gar nicht so einfach. Sein stetiger Begleiter sind ein selbst gebauter Zauberstab und seine magische Pfeife.

Der mutige und starke Draufgänger Rico arbeitet tagsüber in der Fabrik Rasdus und verfeinert abends in seinem geheimen Keller seine technischen Spielzeuge: Ein Monsterphaser, der gegen die Wesen der Schatten einsetzbar sein soll.

Die Hafenstadt Rorim ist Sphinx´ zu Hause. Die schnelle und agile Diebin schützt sich bei ihren Streifzügen gegen die (bestohlenen) Anhänger der Schattenseite mit ihren Messern und flüchtet gerne mit einem Velocitas Trank, der sie schneller macht als einen Wimpernschlag.

Ivy ist bekannt als die eher Grimmige und Starke in der Hafenstadt Rorim. Doch ist sie die beste Schiffsbauerin der Stadt – die schnellsten und besten Schiffe stammen aus ihrer Werft.

Lange ist es schon her, dass Venena als Krankenschwester in der Burg Thero gedient hat. Die Überlebenskünstlerin mit einem Willen so stark wie Stahl hat die Burg bewaffnet mit einer Armbrust verlassen und sich auf den Weg in spannende Abenteuer gemacht.

Aus dem Schattenwald ist Fox als Wilder in die Burg Thero gekommen. Jeher steht der geschickte Krieger bewaffnet mit Wurfmessern und –Äxten im Dienste der Burg und verteidigt sie mit allen Mitteln.

Der stets durchdacht und überlegt handelnde Ingenieur Connor kann aus so ziemlich allem etwas Nützliches für seine Missionen machen. Zu seiner Grundausstattung gehören ein M4-Phaser und natürlich C4 – nach dem Motto: „Ein bisschen Bums schadet nie…“

Im Dorf Sornek ist die geschickte Schmiedin Sam zu Hause. Sie übernahm in jungen Jahren die Schmiede ihres Vaters und hat sich in diesem taffen Männerhandwerk schon früh beweisen müssen. Ein magisches Seil und ihr „leuchtender Blick“ sind ihre Instrumente die Schatten in ihre Welt zurück zu schicken.

Die hartnäckige Arbeiterin Glaive ist schon recht lange in der Fabrik Rasdus beschäftigt. Doch nicht nur um die gigantischen Maschinen unter Kontrolle zu halten, sondern auch im Dienste der Schattenwelt schwingt sie ihre fliegenden Fäuste oder ihre mächtige Rohrzange.

Yuna, die Herrscherin der Spinnen im Schattenwald. Die unglaublich Starke und Rachsüchtige nutzt ihre Klauen an ihren Spinnenartigen Beinen und Psychokinese um Angst und Schrecken in ihrem Reich zu verbreiten.

Sie stammt aus Sornek, ist flink und geschlickt mit Pfeil und Bogen – Lyna. Die junge Jägerin aus dem Dorf ist für ihre Cleverness und ihren präzisen und schnellen Bogen bekannt.

Ensis ist der Dorfälteste in Sornek. Jeder kennt ihn als ruhigen und gelassenen Bewohner. Doch wenn das Gleichgewicht von Licht und Schatten bedroht scheint, schreckt er nicht davor zurück mit Feuerbällen einzugreifen.

In Rorim schwingen Peitsche und Morgenstern des riesigen, starken Astor. Im Hafen ist der grimmige Skalventreiber nicht immer gerne gesehen – doch auch er geht nur seiner Arbeit nach.

Drachensteig

Über einen kleinen Pfad gelangt man durch ein Portal nach Fabula – direkt in den Schattenwald. Doch aufgepasst: Im Schattenwald an der Grenze zu den riesigen Bergketten sollen magische Wesen – darunter auch Drachen – leben. Der bekannteste von allen Drachen wacht nun seit tausenden von Jahren über den Wald. Die Rede ist von Leviathan – dem Drachen im Schattenwald.

Über die Jahre versuchten mutige Abenteurer – darunter auch selbsternannte Drachentöter – den Drachen zu finden, meist vergeblich. Sie kamen nie wieder zurück. Nur wer mutig genug ist, wagt sich auf den Weg, die Höhle des Drachen zu finden. Ein Steig durch den Wald in die Berge soll zur versteckten Höhle führen…

Drachenflug

Auf einer ihrer ersten Expeditionen entdeckte Dr. Emily Jones etwas ganz Besonderes. In einem bisher nur wenig erkundeten Teil des weitläufigen Schattenwaldes fanden sie und ihr Team ein Stück Drachenhaut. Es musste sich um Haut von Leviathan handeln, dem Drachen.

Das Expeditionsteam nahm das Fundstück mit zurück durch das Portal. Auf der Erde angelangt stellten sie etwas Wundersames fest. Das kleine Stück Drachenhaut – nur so groß wie ein Silbertaler – konnte nicht abgelegt werden. Ganz gleich wo man es versuchte hinzulegen, es gelang nicht. Magisch schwebte es überall ein kleines Stückchen über seinem Untergrund.

Mit dieser neuen Erkenntnis betrat das Expeditionsteam um Dr. Jones erneut die Welt Fabula und den Schattenwald. Und tatsächlich, auf ihrer dritten Reise fanden sie etwas, was so schnell nicht in Vergessenheit geraten sollte: Den gehäuteten Flügel Leviathans. In einer ihrer gefährlichsten Reisen schafften sie es den Flügel mit auf unsere Welt zu holen.

Die Magie des Drachenflügels ist so stark, dass ein Mensch damit zum Schweben gebracht werden kann. Doch die Magie Leviathans zu kontrollieren erwies als schwierig. Deshalb entschieden sie sich Equipment aus der Haut des Drachens herzustellen, welches einen zum Fliegen bringt.

Vigor’s Lasergenerator

Vigor und Dr. Raedwulff versuchen es diesmal mit dem Bau einer Maschine, welche ein Portal öffnen soll, sodass man aus Fabula auf die Erde Reisen kann. Dies ist der Lasergenerator – allerdings funktioniert er noch nicht so, wie sich der Dr. und Vigor das vorstellen.

Ständig werden ahnungslose Abenteurergruppen mit bis zu 4 Abenteurern in die Welt Fabula portiert statt anders herum. Nur mit viel Geschick und Teamwork sowie mit Hilfe magischer Amulette können die Abenteurer genügend Energie aus den Laserstrahlen sammeln um den Lasergenerator wieder zu aktivieren, sodass sich das Portal weit genug für eine Reise zurück auf die Erde öffnet.

Hinter einem Kamin in der Lobby der Villa Fabula versteck sich wohl der Zugang zu dem noch uns unbekannten Portal. Bisher haben es alle Abenteurer wieder unbeschadet zurück geschafft. Seid Ihr mutig und geschickt genug um auf das Abenteuer zu gehen?

Dr. K’s Portaljumper

Die Villa-Fabula beherbergt, so jeder weiß, ein Portal in die magische Welt Fabula. Joffrey von Kardroff – der Butler – hütet dieses Geheimnis schon seit Jahren und schickt mutige Abenteurer durch das Portal nach Fabula.

Neben der Villa-Fabula schließt direkt ein weiteres unscheinbares Gebäude an. Das ist das Reich von Joffrey´s Bruder – nur „Dr. K“ genannt. Er ist Erfinder mit Leib und Seele. Seit kurzem können mutige Entdecker mit seiner neuesten Erfindung, dem Portaljumper, nach Fabula und zurück auf die Erde reisen.

Nach einigen Tests geht es auch schon los. Also schnallt Euch an und „jumped“ in das neue Abenteuer von Fabula – Welt der Abenteuer.

Goldrinne

Seit dem der Drache Leviathan über den Wipfeln des Schattenwaldes wacht, finden die Anwohner des Dorfes Sornek kleine golden glänzende Steinchen im Goldbach. Ist es das wofür es alle halten? Ja – es ist Gold.

Nur die mutigsten schafften es nicht von Leviathan entdeckt zu werden und heile wieder zurück aus dem Schattenwald zu kommen auf ihrer Suche nach Gold. Leviathan wacht über den Wald und lässt keine Eindringlinge zu. Daher fanden nur die Mutigsten den Goldbach, um das wertvolle Sediment am Fuße der Drachenhöhle zu schürfen.